Richtiges Verhalten bei Gewittern

Aufenthalt im Freien vermeiden, Schutz in massiv gebauten Gebäuden mit Blitzschutzanlagen oder Autos suchen.


Im Freien gilt:

Nicht unter Bäumen Schutz suchen oder sich auf dem höchsten Punkt aufhalten: Bodenmulden, Hohlwege, Felsvorsprünge geben gewissen Schutz, Aufenthalt in Gewässern vermeidenAbstand von Gegenständen aus Metall wie Zäune, Gitter und anderen Konstruktionen einhaltenKauerstellung mit geschlossenen Füssen einnehmen; nicht auf den Boden legen, Kontaktbereich mit dem Boden minimieren, Abstand zu anderen Personen einhalten 

Wie entstehen Blitze & Gewitter?

Grundvoraussetzung für die Entstehung von elektrischer Ladung sind kräftige Aufwinde innerhalb einer nach oben wachsenden Cumuluswolke (Schäfchenwolke: unten flach, oben blumenkohlförmig), die bis zu 150 km/h erreichen können.

In diesen Cumulonimbuswolken herrschen starke Aufwinde, die verhindern, dass kleine Regentropfen oder Eiskörnchen nach unten fallen. Diese wachsen immer mehr zusammen und fallen schliesslich als dicke Regentropfen oder Hagel vom Himmel. Die Schwerkraft ist hier stärker als die Aufwinde. Gleichzeitig entstehen durch Kollision zwischen Wasser- und Eisteilchen unterschiedliche Ladungen. Im oberen Teil der Gewitterwolke sammelt sich die positive Ladung, die Wolkenbasis ist meist negativ geladen.

Überschreitet der Spannungsunterschied einen Grenzwert, dann sorgt ein Blitz in der Wolke oder zwischen Wolke und dem meist positiv geladenen Boden für Ausgleich. Im etwa fingerdicken Blitzkanal erhitzt sich die Luft schlagartig auf 30'000 Grad, die Schockwelle sorgt für den hörbaren Donner: als Knall in der Nähe des Einschlagsortes, 
als dumpfes Grummeln bis in maximal 20 Kilometer Entfernung.

Daten & Fakten

Created with Sketch.

Länge
Erdblitz / Negativblitz: in den mittleren Breiten 1-2 km, in den Tropen 2-3 km
Positivblitz: +10 km
Wolkenblitz: 5-7 km

Stromstärke
Bis zu 100.000 Ampère

Temperatur
Bis zu 30.000°C

Geschwindigkeit
Leitblitz bis zu 1.000.000 km/h

Entfernung
Abstand Blitz zu Donner
3s – 1 km
6s – 2 km
15s – 5 km

Blitzformen

Created with Sketch.

Linienblitz: keine Verzweigungen
Flächenblitz: zahlreiche Verzweigungen vom Hauptblitzkanal
Perlschnurblitz: Blitzkanäle hängen nicht zusammen (heller als normaler Linienblitz)
Kugelblitz: Existenz ist umstritten; können durch Mauern und Ritzen dringen und sich langsam in Bodennähen bewegen
Wetterleuchten: Widerschein von Blitzen, wenn man die Blitze selbst nicht sieht; Donner hört man nur sehr schwach (große Distanz)
Elmsfeuer: Elmsfeuer stellen eine Gasentladung dar und leuchten aufgrund der Spektrallinien der Gase Sauerstoff und Stickstoff in der Erdatmosphäre blauviolett.
Positiver Blitz: Blitzentladung aus dem oberen, positiv geladenen Teil der Wolke; stärker als negative Blitze; können kilometerweit entfernt vom eigentlichen Gewitter einschlagen.
Elfen und Kobolde: Elfen: Blitzentladungen, die die Gase in der Ionosphäre erleuchten, rötlicher Ring in ca 90 km Höhe; Kobolde: Blitzentladungen, die die Gase in der Mesosphäre erleuchten, Höhe ca 70 km, meist rötlich, unterschiedliche Formen (Pilzgebilde, Lattenzäune)

Simulationsspiel

Created with Sketch.

Mit dem interaktiven Blitzsimulator kann man unterschiedliche Situationen, in denen Blitze auftreten, und ihre mögliche Gefahren für Mensch und Tier nachvollziehen.-

» zum Spiel

Blitz-Poesie


Urahne, Großmutter, Mutter und Kind in dumpfer Stube versammelt sind.

s'ist Mittwoch. Da hört man von ferne
ein leises Grollen. Mond und Sterne
verhüllen sich mit schwarzen, feuchten
Wolkenschleiern. Blitze leuchten.
Und es sind versammelt in dumpfer Stube -
Urahne, Großmutter, Mutter und Bube.

Das Gewitter kommt näher mit Donnerschlag und
noch fünf Minuten bis Donnerstag!

Es heult der Sturm, es schwankt die Mauer, der Regen prasselt,
die Milch wird sauer und in dumpfer Stube -
man weiß das schon sind Urahne Großmutter, Mutter und Sohn.

Ein furchtbarer Krach! Ein Blitz schlägt ein! Der Urahne hört was
und sagt: "Herein!" Die dumpfe Stube entflammt und verglimmt
mit Urhammel, Großmutter, Butter und Zimt.

frei nach Ludwig Uhland, dem Erfinder der gleichnamigen Straße

Blitzstatistik

Weltweit gibt es zu jedem beliebigen Zeitpunkt 2000 bis 3000 Gewitter, was auf der gesamten Erde täglich 10 bis 30 Millionen Blitze ergibt (andere Schätzungen gehen nur von 4 Millionen aus). Das sind über 100 Blitze in jeder Sekunde. Doch nur 10 % aller Blitze schlagen in den Boden ein.

Oben sehen Sie die Österreichische Blitzstatistik von 1991 bis 2011.


Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: